Strebersdorf

Strebersdorf ist ein Ortsteil von Lutzmannsburg im Bezirk Oberpullendorf. Der ungarische Ortsname ist (Répce)Micske, der kroatische Selce. Strebersdorf gehört wie auch Lutzmannsburg, LutzmannsburgHoritschon, Deutschkreutz, Raiding und Neckenmarkt zum Blaufränkischland.

Geschichte: Der Ortsteil Strebersdorf wird erstmalig 1195 in einer Schenkung des Provinzverwalters (Banus) Dominicus an das Stift Heiligenkreuz erwähnt.

Gewässer: Der Raidingbach mündet, ebenso wie der Stooberbach in Strebersdorf in die Rabnitz.

Ausgrabungen: Forscher stießen in Strebersdorf auf zahlreiche Gegenstände, die Einblick in das Lagerleben geben. Die im Sommer 2009 begonnenen archäologischen Grabungen auf dem Gelände des ehemaligen KZ Ebensee in Oberösterreich werden in Kürze abgeschlossen sein. Auf einem rund 1.000 Quadratmeter großen Areal wurden die Mauerreste einer Schmiede, Fundamente, Gleisanlagen und eine große Zahl an Gegenständen freigelegt. Ein Vergleich des freigelegten Areals inklusive der ausgegrabenen Artefakte mit historischen Aufnahmen lasse Rückschlüsse auf die Zwangsarbeit in den unterirdischen Rüstungsanlagen zu, hieß es. So stieß man u.a. auf Gebrauchsgegenstände der Insassen wie Löffel und Blecheimer, Werkzeuge, Maschinenteile mit Firmenlogos, Isolatoren sowie Stacheldraht.

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
Gedenkkapelle Franz Krutzler: ObjektID: 86620, Gartengasse.
Kath. Filialkirche Zur Kreuzerhöhung: ObjektID: 50226, Hauptstraße, der neoromanische Saalbau mit schmalem Nordturm wurde 1904 erbaut. Auch die Inneneinrichtung stammt aus der Bauzeit.
Kriegerdenkmal: Das Soldatendenkmal befindet sich neben der Kirche und ist freistehend, mit einem Relief eines halb liegenden Soldaten, neben ihm stehend Christus. Die Inschrift lautet: In treuer Dankbarkeit unseren Helden 1914-1918 (Namen) O Herr gib ihnen den ewigen Frieden! Zum Gedenken an die Gefallenen und Vermißten des 2. Weltkrieges 1939 - 1945.
Lager und vicus Bernsteinstraße: ObjektID: 129518, seit 2012 denkmalgeschützt, Krautäcker. Anmerkung: Das römische Lager erstreckte sich über die Gebiete der heutigen Gemeinden Frankenau-Unterpullendorf und Lutzmannsburg.

Radwege: Durch die Ortschaft führen der B 48 - EU-Thermalradwanderweg mit einer Länge von ca. 15 km, der B 47 - Römische Bernsteinstraße mit einer Länge von ca. 31 km und der B 43 - Familienthermenradweg mit einer Länge von ca. 32 km. Hier geht es zur Übersicht der Radwege.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefon: 0677/61984675
Telefax: 03322/44384
Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing, Österreich