Weingraben

Weingraben (kroatisch: Bajngrob, ungarisch: Borosd) ist eine Gemeinde mit 362 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Burgenland im Bezirk Oberpullendorf. Die Volksgruppe der Burgenland-Kroaten macht 43 % der Bevölkerung aus. Teile des Gemeindegebietes gehören zum Naturpark Landseer Berge. Südlich von Weingraben entspringt der Gfangenbach.

Geografie: Die Gemeinde liegt im Mittelburgenland an den Ausläufern der Buckligen Welt. Weingraben ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Nachbargemeinden: Markt Sankt Martin (Burgenland), Kaisersdorf (Burgenland) und Draßmarkt (Burgenland).

Geschichte: Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.

Später unter den Römern lag das heutige Weingraben dann in der Provinz Pannonia.

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Borosd verwendet werden. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Laut Dehio Burgenland 1976 wurde der Ort 1588 urkundlich genannt und war eine kroatische Neubesiedelung. 1976 war der Ort ein Teil der Gemeinde Kaisersdorf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
Mariensäule: ObjektID: 86074, Kirchenplatz, die Mariensäule stammt laut Inschrift aus dem Jahre 1908. Im Herbst 2011 wurde sie restauriert und am neuen Standort wiedererrichtet. Davor befand sie sich am Hauptplatz vor der Nr. 10.
Kath. Pfarrkirche hl. Magdalena und Friedhof: ObjektID: 50274, Kirchenplatz, die Kirche steht im alten Friedhof am Nordende des Ortes. Der einfache Bau mit einem Westturm wurde im Jahr 1860 unter Verwendung von Mauerwerk aus dem 17. Jahrhundert umgestaltet. Hochaltar und Kanzel stammen aus dem 18. Jahrhundert.

Persönlichkeiten:
Der Philosoph und Autor Volker Zotz lebte und schrieb Anfang der 1990er Jahre in Weingraben.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefon: 0677/61984675
Telefax: 03322/44384
Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing, Österreich