Wanderweg - Mogersdorf - Friedensweg (ca. 4,00 km)

Am westlichen Ortsbeginn von Mogersdorf befindet sich die Station "Friedensstein und Weises Kreuz". Das Weiße Kreuz von 1840 und der Friedensstein von 1984 sympolisieren das Grundthema des Friedensweges. Nur wenige Meter davon entfernt liegt die "Annakapelle", welche zum Gedenken an den christlichen Sieg um das Jahr 1670 errichtet wurde. Das Ölbild der heiligen Anna trägt eine Inschrift aus dem Jahr 1664. Man durchwandert Mogersdorf, und biegt vor der 1775 erbauten Pfarrkirche hl. Josef links Richtung Schlösslberg ab. Die 1. Station ist "Aufeinander schaun" und liegt am Waldrand. Hier findet man eine Geisterwand, mehrere Kaleidoskope, ein überdimensionales Glockenspiel und eine Hangrutsche. Eine weitere Station ist "EPU - European Peace University Perspectives", hier werden Arbeiten zum Thema Frieden in Form von Bildern und Collagen gezeigt. Im Hang eingebettet, liegt die Station "Anders aber gleich", eine kreisrunde Holzlamellenbank, welche einlädt, sich physisch in Gebetshaltungen verschiedener Kulturen zu begeben. Konflikttransformation. Als nächstes gelangt man zur Station "Konflikt-Transformation" - ein schiefer Sessel neben einem umgestürzten Haus signalisiert Konflikt und Chaos.

Gedenkstätte Schlösslberg: Den Höhepunkt des Friedensweges bildet die Neugestaltung der ehemaligen Schlösslkapelle, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Der schlichte weiße Kubus, entworfen von Ottokar Uhl, und das mächtige christliche Kreuz sind eine in der Landschaft weithin sichtbare Erscheinung.

Die Station "Über die Grenzen" bietet einen freien Blick zu den ungarischen Ortschaften Windischdorf (Rábatótfalu) und Unterzemming (Alsószölnök).

Länge: gesamt ca. 4 km, Schlösslberg ca. 1 km
Max. Höhe: 321 m
Min. Höhe: 226 m
Ausgangspunkt: Friedensstein und Weises Kreuz, Mogersdorf
GPS Downloads: KML (Google Earth/Maps) - GPX (GPS Exchange Format, XML)

Farben: grün = Start, rot = sonstiges, Text: Günter Nikles.

Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email guenter.nikles@gmx.at, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefon: 0680/5509998
Telefax: 03322/44384
Email: guenter.nikles@gmx.at
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing, Österreich