Wittmannshof, vormals Weichselhof

Kleine Siedlung (Gutshof) an der ungarischen Grenze östlich von Halbturn und Mönchhof. Die Siedlung ist ein Ortsteil von Halbturn.

Umbennung: Auf Anordnung des EH Carl erfolgte die Umbennung des "Weichselhofes" in "Wittmannshof", dessen sämtliche Güter Anton von Wittmann-Denglaz (26.3.1771 in St.Bernhard bei Horn / NÖ - 31. August 1842 Trebon CZ / Wittingau) in der Folge nach dem Ableben des EH Albert Kasimir Sachsen-Teschen verwaltete.

Schafzucht am Wittmannshof: Der Wittmannshof wurde vor allem auch durch die sehr vorbildlich eingerichtete Schafhaltung bekannt.

Einwohnerentwicklung am Wittmannshof:
1923: 224
1934: 132
1951: 73
1961: 25
1971: 10
1981: 7
1991: -
1998: -


Größere Karte anzeigen



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email office@nikles.net, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefax: 03322/44384
Email: office@nikles.net
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing
Österreich